Hochstaplerin und ängstlich = mein Leben

Dies wird ein ziemlich persönlicher Artikel über mich und mein Leben, nur bei den Gedanken, was ich schreibe möchte, werde ich bereits nervös. Aber ich werde ihn dennoch schreiben. Ihr werdet schon merken, warum es wichtig für mich ist.

Dabei ist dies kein Fall von Fishing for Compliments, sondern ein für mich sehr wichtig Thema und wichtig für meine persönliche Entwicklung.

Den Blog habe ich mit dem Wunsch gestartet, andere daran teilhaben zu lassen, wie ich versuche, mein Leben nachhaltiger zu gestalten. Dabei sollte es um Tipps, Informationen und Anregungen gehen. Was mache ich, was habe ich gelesen und meine Gedanken zu aktuellen Klima-Themen. 

Der Anspruch war hoch und die Motivation auch. Aber mit der Zeit wurde es schwerer, regelmäßig zu schreiben. Dabei macht mir das Schreiben und Recherchieren viel Spaß. Mittlerweile habe ich einen Verdacht, woran es liegt und diesen möchte ich heute teilen. 

Wie so oft gibt es mehrere in einander greifende Ursachen. Dinge, wie zu viel anderes zu tun, Erkältungen etc. lasse ich mal außen vor. Mir geht es heute um zwei psychologische Ursachen. Einmal um das

Imposter-Syndrom

bzw. auf deutsch, dass Hochstapler*innen Syndrom. Dies heißt nichts anderes, als dass ich glaube, eigentlich nichts zu können und dass es irgendwann allen anderen auffallen wird. Gute Leistungen oder Erfolge rede ich klein, es war halt Zufall oder lag an der guten Arbeit des Teams. Komplimente kann ich nur schwer annehmen. Wenn etwas schlecht läuft, dann ist doch offensichtlich, dass es an mir liegt. Ich nehm auch alles direkt sehr persönlich.

Ein gutes und natürlich lustiges Video dazu gibt es von Carolin Kebekus.

Bei mir scheint das Imposter-Syndrom dazu zu führen, dass ich direkt weniger angehe, weil ich es doch sowieso nicht packe, das Ergebnis nicht gut genug ist oder es einfach niemanden interessiert. Und alle anderen sowie so besser sind. Dies in Verbindung mit meinen

Soziale Ängsten

führt zu Rückzug. Ich mache mir immer Sorgen, wie andere von mir denken. Ich bin dabei total „Ich-fokussiert“. Was wird über meine Kleidung gesagt, über das, was ich gerade gesagt habe, über mich als Mensch oder hier über meinen Blog.

Dies führt dazu, dass es mir schwerfällt, für mich Stellung zu beziehen aus Sorge, dass andere sich dadurch angegriffen fühlen und/oder schlecht über mich denken oder hier schreiben. Ich kann das ziemlich gut verstecken bzw. wenn etwas ungerecht ist, stört mich die Ungerechtigkeit in dem Moment stärker als meine Ängste. Die holen mich dann aber später wieder ein. Dadurch wirke ich nach außen nicht so unsicher, wie ich mich meistens fühle.

Und jetzt?! – wie ändert dies mein Leben

Ich arbeite gerade sehr an mir und diesen Themen und versuche daraus zu kommen und auch dadurch mein Leben / Lebensgefühl zu verbessern. Und dies hier zu teilen ist einer meiner Schritte. Ich weiß, dass hier ein paar Menschen mitlesen, die mich persönlich kennen und noch nichts von meinen Ängsten wissen. Bereits beim Schreiben dieser Zeilen mache ich mir Sorgen, was sie denken werden. Mein Herz rast und meine Hände schwitzen. Dabei stehen diese Zeilen bisher nur auf meinen PC, sie sind noch gar nicht öffentlich. 

Mein Ziel für den Blog ist es, mehr Mut für Blogartikel zu fassen, die durchaus kritischer sind und auch mehr persönliche Einblicke zu geben, nicht nur Aufzählungen von Einkäufen bzw. Nicht-Käufen. Ich möchte gerne eine neue Artikel-Kategorie für meinen Blog einführen. So eine Art Kolumne, in der ich einfach meine Meinung zu aktuellen Klima-Themen teile.

Nur mal so zu Einordnung, ich schreibe „eine Art Kolumne“, da ich mich nicht für gut genug und wichtig genug halte, eine „richtige“ Kolumne zu schreiben. Dies tun nur ausgebildete Journalist*innen. Außerdem könnten andere denken, ich sei doch nicht gut genug, um eine Kolumne zu schreiben. 

Natürlich wünsche ich auch, dass ich besser mit sozialen Situationen umgehen und einfach auch mal Komplimente annehmen kann.


Wer noch mehr übers Imposter-Syndrom oder soziale Ängste lesen möchte, findet hier weitere Infos oder einfach in Ecosia suchen:

https://www.emotion.de/psychologie-partnerschaft/persoenlichkeit/impostor-syndrom
https://karrierebibel.de/impostor-syndrom/

https://www.palverlag.de/soziale-angst.html
https://www.arzt-auskunft.de/gesundheit/soziale-aengste/

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 + 9 =