Das war mein März 2021

Wirklich viel passiert ist nicht. Ich verbringe viel Zeit zu Hause. Ich darf und kann im Moment von zu Hause arbeiten und das auf jeden Fall noch bis Ende April. Ich lese viel und schaue Serien und Filme. Wir gehen spazieren und einkaufen. Das fasst den Tagesablauf grob zusammen. Ich bin sehr froh über den Blog, dadurch habe ich eine Aufgabe zu Hause, wo ich viel Neues lerne und mich weiterentwickeln kann.

März 2021 – was macht der Blog

Ich konnte jede Woche einen Artikel veröffentlichen. Viel Recherche habe ich in den Artikel zum Online Versand gesteckt und bin immer noch selber überrascht, dass online bestellen und dann liefern lassen nicht schlechter, sondern in Bezug auf die CO2-Emissionen häufig sogar besser als der stationäre Einkauf ist. Die Arbeit an diesem Artikel hat mich persönlich sehr bereichert und ich möchte gerne mehr davon machen. Natürlich nehmen diese Artikel mehr Zeit in Anspruch, als solche über meine eigenen Erfahrungen oder Gedanken. Ein paar Ideen stehen aber schon auf dem Zettel. Ich freu mich schon drauf.

Meine eigenen Erfahrungen für einen plastikfreieren Alltag habe ich in 9 Tipps zusammengefasst. Dieser Artikel ist in der von Anna organisierten 2. Blognacht entstanden. Und das will was heißen. Es war nämlich Freitag Abend und wer mich kennt, weiß, ich bin absolute Frühaufsteherin. An dem Tag war es sogar noch früher als sonst, ich konnte nicht schlafen und bin um ca. 4 Uhr aufgestanden. Meine Blognacht war daher um kurz nach 22 Uhr zu Ende. Trotzdem möchte ich im April wieder teilnehmen. Gemeinsam zu schreiben hat mir sehr gutgetan.

Ich lese gerade viel über Minimalismus und hinterfrage meinen Konsum. Daraus entstand der Artikel wie nachhaltig Konsum überhaupt sein kann und ob wir uns nicht einfach ein gutes Gefühl mit grünen Produkten kaufen. Ein eher gedankenschwerer Artikel, aber mir sehr wichtig.

Neben den Artikeln bin ich auch immer noch an der Blogtechnik. Ich habe noch immer nicht den richtigen Newsletter Anbieter gefunden, mit dem SEO Kram tue ich mich auch sehr schwer. Aber ich habe noch ein neues Plugin installiert – WP Accessibility Helper. Dieses Plugin soll meinen Blog barrierefreier machen, oben rechts gibt es nun ein Icon mit einem Rollstuhl drauf. Es lassen sich dadurch alle Links unterstreichen und auch die Schriftgröße verändern. Ich bin noch dabei, das Plugin richtig einzustellen. Angeregt meine Blog-Infrastruktur barrierefreier zu gestalten, wurde ich durch Martins Artikel. Was nützt es, Gebäude oder Technik nachhaltig zu gestalten, wenn nicht alle Menschen davon profitieren.

Lesen

Ich habe im März wirklich viel gelesen. Eine Übersicht meiner gelesen Bücher findet ihr hier. Es waren 10 Bücher. Zu dem ein oder anderem findest du auf meiner Instagram Seite eine kurze Einschätzung. Bei meinem früheren Bücherblog habe ich zu fast jedem Buch eine Rezension geschrieben. Irgendwann hat mir dies aber du Lust am Lesen genommen. Jetzt schreibe ich nur Einschätzungen, wenn es für mich passt. Ich überlege allerdings noch, ob ich diese Einschätzungen quartalsweise oder halbjährlich auf den Blog übertragen soll. Ist nicht jede:r auf Instagram aktiv.

Neben den Romanen, die für mich wirklich pure Entspannung sind, lese ich mehr Sachbücher. Es gibt viele verschiedene Ansichten zu vielen Themen und über manches will ich einfach mehr erfahren. Aktuell lese ich viel über Finanzen und Minimalismus. Über Feminismus und Klimawandel möchte ich demnächst auch mehr lesen.

Einige Bücher hatte ich bereits zu Hause, andere habe ich gebraucht bestellt. Sobald die Kontaktbeschränkungen und Einlassregeln wieder etwas lockerer sind, gehe ich auch wieder mehr in die Bücherei.

Wie nachhaltig war mein März 2021?

Ich habe wieder an einem offenen Treff zur Müllvermeidung teilgenommen, natürlich digital. Dieses Mal ging es um den Müll im Bad. Es war sehr interessant, sich mit anderen darüber auszutauschen. Auch wenn ich dachte, dazu weiß ich wirklich schon viel, gab es doch wieder Neues. Zum Beispiel gibt es Zahnpasta auch im Glas. Eine gute Alternative für alle, die keine Tabs mögen, aber die Plastiktube ersetzen wollen.

Dieses Jahr wird gegärtnert. Für eine Selbstversorgung wird es nicht reichen. Aber wir werden dadurch weniger Gemüse einkaufen müssen, also weniger Transportwege etc. Einige Samen habe ich letztes Jahr selber getrocknet, andere in Bio-Qualität neu gekauft. Es sind aber samenfeste Sorten, sodass ich diese hoffentlich nächstes Jahr wieder verwenden kann.

Leider zu spät habe ich erfahren, dass die Stadtbücherei bei uns eine Saatgutbibliothek hat. Heißt jede:r darf sich dort Samen holen und bringt später neue Samen aus dem Obst und Gemüse wieder zurück.

Im Moment ist mir viel nach Fertigessen und Süßes. Daher fällt wieder mehr Plastikmüll an. Das wird auch wieder besser. Aber mir jetzt noch ein schlechtes Gewissen wegen des Mülls zu machen, hilft mir auch nicht. Ist wahrscheinlich die Corona-Müdigkeit.

Ausblick April 2021

Die Osterfeiertage stehen an, ich habe Geburtstag und wegen Corona werden wir nicht zur Family fahren. Trotzdem haben wir ein paar Tage Urlaub.

Ich möchte viel lesen, zum Geburtstag wünsche ich mir noch ein paar Bücher. Die Hochbeete müssen fit gemacht werden. Damit ich die ersten Setzlinge, die ich seit einigen Wochen pflege, nach draußen pflanzen kann und auf der Fensterbank Platz frei wird für andere Samen, die erst später im Jahr nach draußen sollen.

Ein oder zwei recherchenaufwendigere Artikel möchte ich im April schreiben und möglichst auch veröffentlichen. Da bieten sich die freien Tage an, endlich etwas Zeit.


Wie war dein März 2021? Bereitest du auch schon deinen Garten oder Balkon vor?

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 5 =