Jahresrückblick 2022 – mein Beginn der persönlichen Entwicklung

Ich habe mir gerade erst einmal meinen Rückblick zu 2021 durchgelesen, vor allem ganz aufmerksam meinen Ausblick auf 2022. Wie es so häufig mit Plänen ist, es klappt nicht alles. Aber dazu komme ich jetzt. Ich unterteile meinen Jahresrückblick 2022 in die Bereiche Blog, Nachhaltigkeit, Lesen, Persönliches und Ausblick. 

Also zuerst komme ich im Jahresrückblick 2022 zum

Blog

Was soll ich sagen, der Anspruch war hoch zu Jahresbeginn. Ohne diesen Jahresrückblick habe ich bisher 41 Artikel veröffentlicht. Davon sind seit dem letzten Rückblick 12 hinzugekommen. Ein paar mehr hätten es sein dürfen. Besonders da noch einige Buchbesprechungen rund um Nachhaltigkeit, alternatives Wirtschaften und Lösungsideen für die Klimakrise ausstehen. Einige sind davon bereits im Entwurf geschrieben, andere nur eine Notizsammlung. Anfang Dezember habe ich darüber geschrieben, inwiefern meine Sorgen und Ängste mich vom Veröffentlichen abhalten. Dies und ein von mir erstellter Anspruch, den Instagram-Feed einheitlich zu gestalten, haben mich blockiert. 

Zu den am meisten aufgerufenen Artikel seit Blogstart gehören:

  1. Leitfaden – Konsumfasten für Anfänger (274 Aufrufe)
  2. Blogparade #BestesSachbuch2021 (251 Aufrufe)
  3. 9 Tipps für einen plastikfreien Alltag (204 Aufrufe)

Nr. 2 und 3. waren auch schon im letzten Jahresrückblick unter den Top 3. Komischerweise sind meine persönlichen Top 3 wieder nicht darunter. 

Zu meinen persönlichen Lieblingsartikel in 2022 gehören:

Nachhaltigkeit

Neben Kursen an der VHS habe ich mir auch Onlinevorträge der Heinrich-Böll-Stiftung angesehen. Für mich gab es viele neue Impulse und Themen, die weiter vertiefen möchte. Hast du schon mal was von der pluralen Ökonomie gehört? Für mich war der Begriff neu, wobei einige der alternativen Wirtschaftsmodelle darunter fallen. An der VHS habe ich, mit Zertifikat, am Kurs klima.fit teilgenommen. Es war sehr informativ, aber so gar nicht, was ich erwartet hatte. Am Ende hätte ich vieles alleine zu Hause nachlesen müssen, Zeit dies zu besprechen war aber kaum, auch waren viele Teilnehmende von der Kommune selber dabei (zwangsweise), dadurch gab es wenig Austausch bzw. neue Ideen für Projekte.

Unseren Verpackungsmüll haben wir nicht weiter reduziert, ich fürchte, es ist sogar mehr geworden, da wir aktuell viele Alternativprodukte kaufen. Leider hat im Sommer auch der Unverpacktladen bei uns im Ort schließen müssen. In der nächsten Stadt gibt es noch einen, aber da kommen wir nicht ganz so regelmäßig hin. Sehr schade. Dadurch kaufen wir natürlich auch wieder mehr Verpacktes. 

Ob wir jede Woche etwas selber gemacht haben, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, irgendwann habe ich aufgehört, mir das aufzuschreiben. Aber alle zwei Wochen müsste in etwa passen. 

Bücher und Kleidung liefen in etwa so, wie beim letzten Jahresrückblick. Wenig neues, vieles ausleihen bzw. gebraucht gekauft. Wobei ich einige „Kaufanfälle“ hatte und mich im Nachgang über mich selber geärgert habe. 

Lesen

Letztes Jahr lief gut. Sachbuchziel erreicht, jeden Tag lesen hat fast jeden Tag geklappt an ca. 30 Tagen nicht, aber dennoch ein guter Schnitt und Romane habe ich quasi inhaliert. Mit den Sachbüchern und Romanen zusammen habe ich 262 Bücher gelesen. Völlig unerwartet. Ich denke auch nicht, dass sich das wiederholt. Ein bisschen Stolz bin ich trotzdem. Meine Leseliste 2022 findest du hier.

Persönliches

Ein Jahr voller Erkenntnisse. Ich habe einige private und betriebliche Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung und Kommunikation besucht. Und dabei viele Denkanstöße bekommen. Zum ersten Mal habe ich Bildungsurlaub in Anspruch genommen und mir ein Seminar über gewaltfreie Kommunikation rausgesucht. Ich bin noch lange nicht so weit, Teile davon in meiner Kommunikation umzusetzen. Aber Aspekte der gewaltfreien Kommunikation sind die klare Benennung der eigenen Gefühle und Bedürfnisse und das ist gar nicht mal so einfach. 

Dies in Verbindung mit den anderen Seminaren und auch der Therapie helfen mir dabei, mich anders wahrzunehmen und zumindest in meinem Kopf neue Wege zu finden. Als ersten Erfolg kann ich vermelden, dass ich über meine Ängste auf dem Blog geschrieben habe. Es stresst mich zwar immer noch ein wenig, aber das sollte besser werden. Da ich auf den Artikel nur positive Rückmeldungen bekommen habe. 

Ich bin noch auf dem Weg und ob mensch bei der persönlichen Entwicklung überhaupt ein Ziel erreichen kann, weiß ich nicht. Aber für mich hatte das Jahr 2022 damit einige Überraschungen parat. Und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. 

Ausblick

Meine Ängste bzgl. des Bloggens sind nicht weg, nur weil ich einmal darüber geschrieben habe. Aber es mir gegenüber einzugestehen, fördert hoffentlich meine Motivation, ein paar mehr als 12 Artikel sollen es in 2023 schon sein. 

Auch will ich nicht mehr auf eine „einheitliche“ Optik in meinem Instagram-Feed achten, es sieht zwar ein bisschen schöner aus. Allerdings schränkt es mich ein, weil ich denke „der Blogartikel muss warten, bis ich dieses und jenes auf Instagram gepostet habe“. Dann komme ich aber nicht dazu und der Artikel bleibt unveröffentlicht erst mal liegen. 

Ich möchte weiterhin über Bücher, insbesondere Bücher alternativer Wirtschaftsmodelle lesen und schreiben. Mir spukt die Idee, eine Art Klima-Kolumne (oder Nachhaltigkeitskolumne) im Kopf herum. Es soll eine monatliche Kolumne werden, erste Themenideen habe ich auch schon. 

Ich möchte erneut versuchen, jeden Tag zu lesen und dieses Jahr sollen es 24 Sachbücher werden, davon sind bereits 12 Bücher für die Challenge #12für2023 ausgewählt. Für Romane gibt es erneut keine Zielvorgaben.

Ich glaube fest daran, dass jede Person so nachhaltig leben sollte, wie es ihr unter den eigenen Lebensumständen möglich ist. Bei uns zu Hause gibt es noch ein paar Verbesserungspotenziale, aber für die große Veränderung müssen wir ans System. Deswegen möchte ich mich gerne ehrenamtlich engagieren. Ich weiß noch nicht, bei welchen Verein oder was genau ich machen möchte. Aber das ist eines meiner Ziele für 2023.


Wie war dein Jahr 2022? Was wünscht du dir für 2023? Hast du einen Rückblick verfasst, verlinke gerne deinen Artikel in den Kommentaren und ich schau bei dir vorbei. 

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sechs + neunzehn =